Der Schweizer Grillspezialist / Gratis Versand ab CHF 50.- / Grill Montage und Lieferung / Persönliche Grillberatung

Testbericht Weber Spirit II E-210 GBS

  • kevin
  • News

Wie von Weber gewohnt, ist der Grill beim Kauf äusserst gut in einer Kartonschachtel verpackt, die Ecken der Schachtel sind verstärkt und die Einzelteile sind mit passgenauen Karton und Schaumstücken in der Schachtel untergebracht. Der Aufbau des Grills ist mit wenigen Werkzeugen möglich, die Anleitung ist klar und verständlich. So ist es auch für einen technisch nicht so versierten Anwender möglich ist, den Grill zusammenzubauen.

weber spirit

Die Löcher der verschiedenen Bauteile passten immer zusammen, so ging der Zusammenbau reibungslos von Statten. Ich benötigte ca. 1h 45min bis der Weber Spirit E-210 gebrauchstauglich vor mir stand. Beim Zusammenbau ist mir schon aufgefallen, dass der Deckel nur einwandig ist und auf der Innenseite kein Reflektor vorhanden ist, was zwangsmässig zu einem Wärmeverlust führen wird. Die Mobilität des Grills leidet mit den nur 2 Rädern die geradeausfahren, schon ein wenig. Wenn der Grill einen festen Platz bekommt ist dies nicht so schlimm. Wenn der Grill aber öfters bewegt wird, ist dies eher mühsam.

Die Handhabung der Modelle mit 4 Rädern sind in Punkto Mobilität klar im Vorteil.

Die seitlichen Ablageflächen aus Edelstahl haben eine brauchbare Grösse, das Tablar oberhalb der Gasflasche, welche auf der Seite montiert ist, wird fix montiert und das Andere kann runtergeklappt werden. Die Aufnahme für ein iGrill 3, welches als Zubehör erhältlich ist, ist am fixen Tablar vorhanden. Grillutensilien wie Zangen, Bürsten, Reiniger können problemlos auf dem Tablar unter der Grillwanne aufbewahrt werden. Oberhalb des Tablars befindet sich noch die Schublade für die Fettauffangwanne, diese lässt sich problemlos herausnehmen, was nicht bei allen Grillmarken der Fall ist. Eine Türe, welche die Utensilien verdeckt, ist leider nicht vorhanden, sodass auch die Gasflasche nicht verdeckt versorgt werden kann.

Als Erstes wurde der Grill mal richtig aufgeheizt um sämtliche unerwünschten Produktions - Rückstände wegzubrennen, bevor man den Grill das erste Mal mit Grillgut bestückt. Zum Aufheizen auf 200° benötigte der Grill knapp 5 Minuten und nach gut 10 Minuten waren auch die 300° erreicht. Die Gusseisenroste speichern die Wärme optimal. Durch den dünnwandigen Deckel, wie auch beim Schlitz zwischen Deckel und Grillwanne auf der Hinterseite verliert man leider etwas von der Wärme.

Zur Einweihung des Grills gab es ein Schweinefilet an einer Balsamico-Kräutermarinade und baked Potatoes mit Frischkäse. Das Schweinefilet wurde auf dem Grill scharf angebraten und danach indirekt auf ca. 60° gezogen. Mit den 2 Brennern ist dies ein nicht ganz einfaches vorhaben, meine ganz klare Empfehlung ist hier ein Grill mit mindestens 3 Brennern, das Grillgut kann bei 3 Brennern in der Mitte platziert werden und so von links und rechts indirekt befeuert werden. Mit 2 Brennern sollte man 1 Brenner abschalten, wodurch man aber eine schlechte Hitzeverteilung hat. Das Grillgut sollte deshalb öfters gewendet werden. Die baked Potatoes wurden auf dem Warmhalterost platziert und so gegart. Als sie gar waren, habe ich die Kartoffeln ausgehöhlt und das Herausgenommene mit Frischkäse und frischen Kräutern vermischt. Die Masse habe ich mit einem Spritzbeutel zurück in die Kartoffeln gefüllt und zum Warmhalten nochmals in den Grill gelegt.

Weber Spirit 2 Verpackung Offen Klein
Weber Spirit 2 Verpackung Klein
Weber Spirit 2 Kartoffel Klein
Weber Spirit 2 Brot Klein
Weber Spirit 2 Pizza Klein

Auch der Versuch der Zubereitung einer Pizza auf dem Weber Spirit II E-210 musste natürlich gemacht werden. Hierzu formte ich etwa tellergrosse Pizzas und legte diese auf den aufgewärmten Pizzastein. Die Pizzas sind gut gelungen, jedoch fehlte es dem Grill etwas an Leistung, ich denke beim Spirit II E-210 sollte der Pizzastein in etwa die Grösse des GBS Rings haben, damit die Hitzezirkulation richtig funktioniert. Der Pizzastein beim Versuch war wahrscheinlich etwas zu gross, ansonsten verwende ich den Weber Spirit S-330 Premium GBS, dieser kommt mit der Steingrösse besser zurecht. Geschmeckt haben die Pizzas auf jeden Fall.

Natürlich durfte auch das Zupf - Brot welches als ideal als Apèrogebäck dient, nicht fehlen.

Für mich bereits ein «Klassiker» wenn wir zu Hause Besuch empfangen. Dazu nahm ich ein Ciabattabrot, lagerte dies über die Nacht in einem verschlossenen Plastiksack, damit es ein bisschen weich und schwammig wurde. Das weiche Brot wird übers Kreuz eingeschnitten und anschliessend wurden die Zwischenräume mit einer Käse – Kräuter – Weissweinmischung gefüllt und dann auf den Grill gelegt. Die Füllung darf ruhig etwas würzig sein. Das Brot wurde aussenrum schön knusprig und schmeckte herrlich.

Auch meine selbstgemachten Rindshuft - Spiesse gelangen super auf dem Grill. Die Spiesse wurden zuerst scharf angebraten und dann auf kleiner Flamme durchgegart – ein Traum. Für die Spiesse nahm ich Rindshuft, schnitt diese in dünne Scheiben und marinierte das Fleisch für etwas 1.5h in einer Sauce aus frisch geraspeltem Ingwer, Sambal Olek, Sojasauce und etwas Sesamöl. Das Ganze bekam so einen asiatischen Touch welcher frisch daherkommt. Das Fleisch anschliessend auf die Spiesse aufgezogen und auf den Grill gelegt.

Nach dem Schweinefilet und den Rindshuft - Spiessen zeigte der Grill doch einige Gebrauchsspuren auf und musste einer gründlicheren Reinigung unterzogen werden. Die Reinigung geht eigentlich relativ einfach von statten. Der 3-teilige Rost und die Flavorizer Bars (Aromaschienen) können gut in einem normalen Spülbecken mit einem Schwamm gereinigt werden. Die eigentliche Grillschale lässt sich gut mit Grillreiniger und etwas Haushaltspapier reinigen. Den Reiniger und die Reste, die noch hängengeblieben sind, habe ich mit einem Wasser - Sprüher runtergewaschen. Das Wasser und der restliche Dreck fliesst dann ohne Probleme in die Schale. Achtung, dass diese nicht überläuft. Das ganze wurde dann grob getrocknet und wieder zusammengesetzt, danach wurde der Grill nochmals kurz erhitzt, damit alles richtig trocken ist.

Fazit meines Grilltest:

Der Weber Spirit II E-210 GBS ist eine tolle Sache, meine Empfehlung liegt jedoch ganz klar bei dem Modell mit 3 Brennern. Mit 3 Brennern ist das Grillieren einfacher und macht aus meiner Sicht mehr Spass. Vor allem wenn man mal etwas Anspruchsvolleres machen möchte. Mit dem GBS Einsatz hat man auch bei diesem Modell die Möglichkeit mit optionalem Zubehör den Grill zu erweitern.

Generell empfehle den Besuch eines oder mehreren Grillkursen. In der Regel sind dies gemütliche, lockere Anlässe mit aufgestellten Grillbegeisterten oder Solchen die es noch werden wollen. Von den Instruktoren bekommt man gute Tipps und zudem gibt es noch etwas Feines zu essen.

Teile diese Seite